Ein Buchprojekt sucht einen Verlag…

Fleischkonsum-Essays von Ingmar Jaschok / Thomas Winnacker / Vincent Fricke

Die Tatsache, dem das Buchprojekt Fleischkonsum, unterliegt, ist, dass alle drei Autoren Fleisch als Nahrungsmittel lieben und auch über unsere Generation hinaus möchten, dass es Teil der menschlichen Ernährung sein kann. 

Fleischkonsum ist eine Sammlung kurzer Essays zu verschiedenen Themen rund um Fleisch, das Töten, Konsumverhalten und Soziologie, die wir in unseren verschiedenen Sichtweisen, als Metzger, Landwirt und Koch gemeinsam besprochen und im Anschluss zu Papier gebracht haben.

Wir haben im Vorfeld alle Themen kontrovers beleuchtet und diskutiert und in einem Podcast-Format aufgenommen – Diese Aufnahmen stellen für uns die Grundlage der Essays und soll als Multimediale Erweiterung den Lesern dieses Buches die Möglichkeit bieten, einen Einblick hinter unsere individuellen Gedanken als Menschen aus verschiedenen Branchen zu geben. 

Fleischkonsum soll ein Buch  für Menschen von jung bis alt und von Carnivore bis Flexitarier sein, allerdings ohne dogmatisch den Zeigefinger zu heben oder auf Fehlverhalten zu hinweisen. Es soll mit Hilfe von, teils autobiografischen Elementen und Gedanken, aber auch aufgeworfenen Fragen zu Paradigmenwechseln, unsere Sichtweise auf die Dinge zeigen die mit unserem Fleischkonsum in Verbindung stehen und überdies zum nachdenken, hinterfragen, reflektieren motivieren, oder aber als Diskussionsgrundlage dienen.

Es ist die Sicht auf das Konsumverhalten aller, durch die Augen derer, die mit dem Thema weitaus mehr Kontakt aber auch Konfliktpunkte haben, als jede/r andere Verbraucher*in.

Wir machen Ernährungsphilosophie und -ethik einer breiteren Masse zugänglich und versuchen auch über Themen wie Töten und Schlachten ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was unsere Berufe – Landwirt, Metzger, Koch – und der Konsum eines Jeden einzelnen in einer Carnivoren Gesellschaft bedeutet. Und machen deutlich, wie weit Realität und Wunsch bei den Konsumenten oft auseinander zugehen scheint, ohne – und das ist wichtig noch einmal zu erwähnen – Fleischkonsum zu verteufeln.

Uns ist wichtig, offen zu besprechen, was zum Fleisch essen alles dazu gehört. Denn nur durch Wissen und Transparenz schaffen wir ein Bewusstsein in der Bevölkerung und damit einhergehend ein Konsumverhalten, dass es ermöglicht auch weiterhin Fleisch als Teil unsere Ernährung auf den Teller zu bringen – im Einklang mit Tierwohl und unserem Planeten.

Auswahl unserer Inhalte

  • Die fetten Jahre sind vorbei 
  • Einkaufen ist ein politischer Akt 
  • Besuch beim Schlachter 
  • Töten
  • Nose-to-Tail-Eating
  • Der Teller
  • Sonntagsbraten

hier geht’s zum einleitenden Artikel des Buches…

Kontaktdaten

vincent.fricke@bairischstew.com

Tel: 0177 / 7288667